Das Dream-Team des Ost-Rock - LEGENDEN STERBEN NIE!
HOME HISTORIE DISKOGRAPHIE TEXTE GALERIE BAND PRESSE TERMINE FANLADEN GÄSTEBUCH KONTAKT IMPRESSUM
BAND
Marcus Schloussen
Delle Kriese
Thomas "Monster" Schoppe
Gisbert "Pitti" Piatkowski
Christian "Kuno" Kunert
 
Heinz Prüfer
Klaus "Jenni" Renft
Peter "Pjotr" Kschentz
WEGGEFÄHRTEN
Jochen Hohl
 
"Cäsar" Peter Gläser
Gerulf Pannach
Gerulf Pannach
geboren 24.06.1948
gestorben 03.05.1998
Bands
Renft
Gerulf Pannach
Eine Biographie
Geboren am 24. Juni 1948 in Arnsdorf bei Dresden; Abitur; NVA; Jurastudium in Leipzig (abgebrochen); Songgruppe und Chansonklub Leipzig; 1970/71 Referent für Singebewegung im Kabinett für Kulturarbeit der Stadt Leipzig; Expedient; Zusammenarbeit mit der "Klaus-Renft-Combo" bzw. "Renft", 1972 Sachbearbeiter; seit 1972 freischaffend; Freundschaft mit dem Schriftsteller Jürgen Fuchs, gemeinsame Auftritte, ab 1974 auch mit Christian Kunert (Renft); Verbote, befristete Spielerlaubnisse, Auftritte nur noch bei inoffiziellen Veranstaltungen, Mitschnitt 1977: LP "Pannach, Fuchs und Kunert" (in der BRD erschienen); 1976 Mitunterzeichner der Protesterklärung gegen die Ausbürgerung Wolf Biermanns; Flucht auf das Grundstück Robert Havemanns in Grünheide bei Berlin; 1976 Verhaftung; 1977 Abschiebung in die BRD; lebt seitdem in Berlin (West); Auftritte mit Wolf Biermann; Zusammenarbeit mit Christian Kunert; Textautor und Schauspieler in Film und Theater (u.a. Rockoper in Essen); 2.12.1989 mit anderen ausgewiesenen Liedermachern erste Auftritte in der DDR nach der Wende.
Quelle: ORB
Wie ein Vogel
Der Liedermacher Gerulf Pannach ist gestorben - 49jährig. Sie nennen ihn "Haudegen". Sie sagen, er habe nun eine einzige Niederlage erlitten - jetzt, gegen den Krebs. Sie wollen ihren alten Weggefährten, der "beileibe kein Trauerkloß war", mit einem Gedenkkonzert ehren - und trauern nun, zusammen mit den "vielen, die seine gewaltigen Verse lieb haben". Die Leipziger Klaus Renft Combo teilte gestern abend Gerulf Pannachs Tod mit - und sprach damit gleich einen warmherzigen Nachruf über den Ticker. Gerulf Pannach wurde 49. Nur 49. Einer jener Art, die man - mit der schon wieder altmodisch anmutenden Vokabel - Liedermacher nennt. Pannach schenkte Renft damals, als die DDR noch lebte, einige der populärsten Song-Texte: "Apfeltraum" etwa und "Als ich wie ein Vogel war". Im Westen kannte man Pannach bald im Doppel: "Pannach & Kunert": Man wurde auf das mit dem Keyboarder Christian Kunert gebildete Duo aufmerksam, als es 1976 nach Protesten gegen die Ausbürgerung Wolf Biermanns festgenommen wurde und neun Monate in Haft saß. Im August 1977 erreichten auch Pannach und Kunert die Spätfolgen des Biermann-Bebens: Der DDR-Staat schob sie als "Querdenker" nach West-Berlin ab. Im neuen Deutschland nach 1989 wurde es stiller um Pannach (und Kunert: beide waren jetzt eher einzeln). Einer seiner Texte ging: Mensch, wir werden fett gefüttert / Mit Kampagnen immer neu / Und ich krieg das große Kotzen / Mensch, ich fraß schon massig Heu ... Gestern noch die große Losung / Heute nur noch Phrasen-Schutt ..." Aber das war, damit keine Mißverständnisse aufkommen, damals. Vorher eben.
Quelle: Tagesspiegel
Gerulf Pannach (Serie "Dead Rock Heads" von Andreas "Ole" Ohlendorff)
Gerulf Pannach aus der Serie Dead Rock Heads von Andreas Ole Ohlendorff
zu Ole´s Webseite...
© 2002-2009 RENFT · Klaus Renft Combo & NADV - Alle Rechte vorbehalten!
Produktion/Redaktion: ABELNET internet company